Kirchengemeinde

Die evangelische Kirchengemeinde Osterburken ist seit dem 1. April 1952 eine eigenständige Gemeinde und ist damit eine vergleichsweise junge Gemeinde. Bis 1954 wurde Osterburken von den Pfarrern aus Adelsheim mit betreut. Ende 1954 konnte das Pfarrhaus fertiggestellt und bezogen werden. Fand die Gemeindearbeit zuerst im Erdgeschoß des Hauses statt, so wurde nach weiteren Zuzügen evangelischer Einwohner das Gemeindehaus gebaut und am 16. September 1984 eingeweiht.

Den inzwischen 1630 Gemeindemitgliedern stehen mit der Bergkirche ein kleines Schmuckstück als Sakralraum und ein multifunktionales Gemeindehaus mit einem ansprechenden Gottesdienstraum zur Verfügung. Das Projekt "Amazing Grace" wurde zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde aufgeführt. Auch in anderen Bereichen besteht eine ökumenische Zusammenarbeit mit der katholischen Seelsorgeeinheit.

Zur Gemeinde gehört auch der Ortsteil Hemsbach mit seinem Kindergarten. Der evangelische Kindergarten verbindet konzeptionell seine Naturnähe mit einem medienpädagogischen Schwerpunkt. Er wird außerdem wegen seiner familiären Atmosphäre geschätzt.

Osterburken liegt am fränkischen Jakobsweg – immer wieder finden Pilgergruppen den Weg in die evangelische Gemeinde.

Kirche & Gemeindehaus

Am 26. Juli 1914 konnte die damalige kleine evangelische Diasporagemeinde den Grundstein zu ihrer Kirche legen; eingeweiht wurde sie am 06. Juni 1915. 1929 erwarb die Gemeinde zwei Glocken, die am 02.Juni geweiht wurden. Nach einer gründlichen und liebevollen Renovierung im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts steht sie nunmehr von Mai bis Oktober als  ansprechender Gottesdienstraum , den auch Brautpaare zu schätzen wissen, zur Verfügung.